Mikroformate dienen zur semantischen Annotation von Inhalten. Für den Besucher sind Mikroformate nicht sichtbar, da sie nur für die Browser und Suchmaschinen von Nutzen sind. Dokumente werden menschen- und maschinenlesbar durch zusätzliche Semantik ergänzt, ohne die Inhalte zu verändern. Zum Einsatz kommen dabei drei Attribute: class, rel und rev.

Mikroformate

Mikroformate

Es gibt verschiedene Formate zur Auszeichnung von Inhalten, vielleicht sagen dir ja die Namen hCard, hCalendar, hReview. Das Format XFN dient der Auszeichnung sozialer Beziehungen und ist bereits standardmässig in WordPress eingebaut (Blogroll). Wie kann man aber auch die anderen Mikroformate einbinden? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die ich euch heute vorstelle.

  1. Die erste Möglichkeit ist, den Code, den Mikroformat-Generatoren ausspucken, selbst in WordPress einzubauen. Dies sind die relevantesten:
  2. Kopiere den generierten Code oberhalb deines Beitrags ein, den du gerade schreibst. Der sieht zum Beispiel wie folgt aus:
    <div id="" class="hreview"><abbr title="2008-11-22T21:06" class="dtreviewed">Nov 22, 2008</abbr>
    by <span class="reviewer vcard"><span class="fn">Pascal Birchler</span>
    <span><span style="display: none;" class="type">website</span>
    <span style="display: none;" class="version">0.3</span>
    <p>This &<a href="http://microformats.org/wiki/hreview">hReview</a>
    brought to you by the
    <a href="http://microformats.org/code/hreview/creator">hReview Creator</a>.</p></div>

    Da dies HTML Code ist, musst du den HTML-Modus des Editors verwenden.

  3. Veröffentliche den Beitrag wie gewöhnlich.

Da diese Methode aber äusserst zeitaufwändig ist, empfehle ich den automatisierten Einsatz innerhalb der Beitrags-Schleife (Loop). Für das obige Beispiel würde dies zum Beispiel so aussehen:


<div class="hreview"> <abbr class="dtreviewed" title="<?php the_date('Ymd') ?>T<?php the_time('gi') ?>">
<?php the_time('F j, Y'); ?></abbr> by <span class="reviewer vcard">
<span class="fn"><?php the_author() ?></span> </span>
<span class="version" style="display: none;">0.3</span>
<p style="font-size: smaller;">This <a href="http://microformats.org/wiki/hreview">hReview</a>
brought to you by the
<a href="http://microformats.org/code/hreview/creator">hReview Creator</a>. </p> </div>

Die Schleife beginnt mit <?php if (have_posts()) : ?><?php while (have_posts()) : the_post(); ?> und hört mit <?php endwhile; ?><?php endif; ?> auf.

Da der Einbau aller Mikroformate auf diese Weise jedoch auch viel Zeit in Anspruch nimmt, empfiehlt sich an dieser Stelle der Einsatz von spezialisierten Plugins. Dies scheint die sauberere und bessere Methode zu sein. Hier die Links zu den gängisten Microformats-Plugins:

  1. Plugins mit mehreren Formaten:
    • Structured Blogging – Unterstützt hReview, hCalendar, hCard und viele mehr .
    • WP-Microformats – Unterstützt hCalendar und hCard. Fügt für jedes Mikroformat einen Button im Text-Editor ein.
  2. hReview:
    • hReview WordPress Plugin – Fügt die entsprechenden Formularfelder im Editor ein. Lässt sich aber auch abstellen.
    • WP-Movie Ratings – FIlmkritiken, die mit diesem Plugin veröffentlicht werden, beinhalten auch das hReview Mikroformat.
  3. hResume:
    • hResume Plugin – Erstellt eine neue Seite für deinen Lebenslauf mit Hilfe des hResume Formats.
  4. hCalendar:
  5. hCard:
  6. MicroID:
    • MicroID Plugin for WP – Fügt automatisch eine MicroID zum Blog, jedem Beitrag und jedem Kommentar hinzu. Mehr Informationen über dieses Mikroformat findet man über Google.

Es gibt übrigens auch WordPress Themes und Frameworks, die bereits von Haus aus Mikroformate unterstützen:

  • Alle plaintxt.org Themes – hAtom, hCard und XOXO Support
  • PrimePress – Suchmaschinenoptimierung und Mikroformat-Unterstützung
  • Sandbox – Die erfolgreiche Theme-Vorlage unterstützt hAtom, hCard und XOXO
  • StartPoint – Wie der Name schon sagt, ein Startpunkt für Theme Autoren mit hAtom Unterstützung
  • Thematic -Auch dieses Framework unterstützt hAtom