Wie ihr wisst, bietet das Schweizer WordPress Magazin seit einiger Zeit einen eigenen Newsletter an, wo ihr als Besucher in unregelmässigen Abständen das Neuste zu WordPress erfährt. Wollt ihr also tolle Linktipps, empfehle ich euch den Newsletter zu abonnieren, das Anmeldeformular findet ihr in der Sidebar!

Für Newsletter aller Art gibt es ja viele bekannte Dienste, doch ich habe mich dazu entschlossen, ein WordPress Plugin dafür zu verwenden. Auch wenn MailPress nicht perfekt ist und ich es manchmal am liebsten zum Teufel jagen würde, erfüllt es seinen Zweck. Dabei sei erwähnt, dass MailPress vom Aufbau her wie ein Blog-im-Blog funktioniert, da es praktisch genau gleich aufgebaut ist wie WordPress. So ist es sehr mächtig und lässt sich auch durch weitere Plugins erweitern. Das ist natürlich super, aber auch ein wenig kompliziert.

MailPress Themes

Was ich aber nicht missen möchte, ist die einfache Möglichkeit, das Aussehen des Newsletters mit Themes zu verändern. Auch hier fällt wieder die Ordnerstruktur auf: Alle Themes müssen im Ordner wp-content/plugins/mailpress/mp-content/themes/ gespeichert werden – das “mp” steht dabei für MailPress. Standardmässig sind 5 Themes vorhanden, darunter auch eines, welches die im Header die Website von WordPress.org nachahmt, allerdings stimmt die Farbgebung nicht so ganz…

Jedes Theme braucht eine Datei style.css, wo der Name des Themes hinterlegt ist. Dazu noch ein Screenshot für die Anzeige im MailPress Dashboard und eine index.php, auch wenn sie leer sein sollte.

Weitere Theme-Dateien:

  • header.php – Kopfzeile des Newsletters. Wird aufgerufen mit <?php $this->get_header() ?>
  • footer.php – Einbinden kann man den Footer mit <?php $this->get_footer() ?>
  • sidebar.php – Sogar eine Sidebar gibt es. Nur kann man keine Widgets verwenden! Funktion: <?php $this->get_sidebar() ?>
  • functions.php – Wie bei einem WordPress Theme lassen sich bestimmte Funktionen in einer seperaten Datei ausführen.

Alles in allem eine gelungene Sache. Bis hier hin wird also kaum jemand, der im Newsletter das gleiche Design wie im Blog benutzen möchte, Mühe haben, dies zu realisieren.

Mail Templates

Interessant wird es aber erst, wenn wir die verschiedenen Mail Templates genauer unter die Lupe nehmen. Wenn du irgendwo E-Mail Dienst abonnierst, wirst du immer eine Bestätigungsnachricht erhalten. Auch wenn du dich wieder abmeldest, erhältst du wieder eine automatische Abschiedsmail. Und irgendwie muss dies auch MailPress so machen.

Bislang gibt es folgende Templates:

  • new_subscriber.php – Wenn jemand den Newsletter gerade abonniert hat, bekommt er die Nachricht, die hier drin steht.
  • confirmed.php – Nach der Bestätigung des Abonnements.
  • single.php – Immer, wenn ein neuer Beitrag erscheint, wird diese Mail gesendet. Ist natürlich optional!
  • daily/weekly/monthly.php – Für Mails, die alle Beiträge des Tages, der Woche oder des Monats auflisten.
  • comments.php – Falls man die neuen Kommentare zu einem Beitrag per E-Mail abonniert hat.

Falls man in den Einstellungen “MailPress version of wp_mail” aktiviert hat, kann man ebenfalls diese Templates verwenden:

  • moderate.php – Informiert den Autor über neue Kommentare und Trackbacks zu seinem Beitrag.
  • new_user.php – Sagt dem Admin, wenn sich jemand im Blog registriert hat.

Wie man unschwer erkennen kann, würde MailPress dabei die Funktionen von WordPress ersetzen, damit auch alles in einem schönen Corporate Design dargestellt werden kann.

MailPress API

MailPress wäre nicht MailPress, hätte es nicht eine Schnittstelle, um Plugin-Entwicklern und Designern die Arbeit zu erleichtern. Objektorientiertes Programmieren ist dabei das Stichwort. Ob man die Werte von verschiedenen Einstellungen oder die Inhalte von Benutzerprofilen darstellen möchte, man findet immer einen Weg.

Ein eigenes MailPress Theme erstellen

Falls man in der Vergangenheit schon mal mit Newslettern zu tun hatte, weiss man, dass die gängigsten E-Mail Dienste in punkte HTML, CSS und Javascript rund 10 Jahre zurückliegen. Solltest du also dein WordPress Theme in ein MailPress Theme konvertieren, musst du alles vergessen, was du je über modernes Webdesign gehört hast.

Damit ein Newsletter in Outlook, GMail, GMX und auch sonst wo immer gleich aussieht, muss man sicherheitshalber auf Tabellen-Layouts zurückgreifen. Externe Stylesheets sind sowieso ein absolutes Tabu, höchstens Inline-Styles werden noch manchmal geduldet. Javascript geht auch rein sicherheitstechnisch nicht. Und bevor man jetzt noch stutzig wird: Ein MailPress Theme braucht zwar eine style.css, aber dort darf ausser dem Namen auch gar nichts drin stehen.

Der Plugin Autor und auch ich empfehlen euch folgende Quellen, damit eure Newsletter Designs auch garantiert gut aussehen: